Informationen zu geänderten Praxisabläufen

Liebe Eltern, liebe Kinder,

aufgrund weiterhin aus Krankheitsgründen bestehender Unterbesetzung können wir derzeit nur eine sehr eingeschränkte telefonische Erreichbarkeit anbieten. Bitte schreiben Sie uns für Terminwünsche eine Mail und rechnen mit einer Bearbeitungszeit von 3 Werktagen.

Wenn Sie nur einen Krankenschein/Rezepte/Überweisungen benötigen, kommen Sie bitte zu unseren Öffnungszeiten zur Praxis.

Akut erkrankte Kinder mit schweren Krankheitssymptomen kommen bitte zwischen 8:30 und 9:30 Uhr in die Akutsprechstunde. Die Vorstellung der Patienten erfolgt weiterhin nicht der Reihe nach sondern nach Schwere des Krankheitsbildes. Bitte rechnen Sie also mit Wartezeiten.

Ihr Praxisteam

ALLGEMEINE INFORMATIONEN:

  • Auch wenn Ihr Kind den 3. oder 4. fieberhaften Infekt in Folge hat, handelt es sich nicht um einen Immundefekt sondern um das besondere Geschehen nach 2 Jahren Pandemiemaßnahmen. Das beobachten wir bei allen unseren Patienten, auch den größeren Kindern und denen, die "sonst nie krank" sind.
  • Kinder mit Influenza zeigen die folgenden Symptome: Hohes, schwer senkbares Fieber, starkes Krankheitsgefühl, Kopf- und Gliederschmerzen, ekliger Geschmack im Mund, schmerzhafter Husten, Halsschmerzen, Übelkeit. Bei der Influenza handelt es sich um einen Virusinfekt, der mit den o.g. Symptomen über eine Dauer von bis zu 7 Tagen anhalten kann. Fieber senkende Maßnahmen, Symptomlinderung und ausreichend Flüssigkeitszufuhr sind die wichtigsten Therapiemaßnahmen, Antibiotika helfen nicht.
  • Das RS-Virus, das derzeit in aller Munde ist, kann für Früh- und Neugeborene sowie Kinder bis zum 2.-3. Lebensjahr zu einem schweren Verlauf einer Bronchitis oder Lungenentzündung führen. Ältere Kinder und Jugendliche bekommen durch RSV meistens eine Erkältung, die zu Hause auskuriert werden kann. Inhaliergeräte sind verordnungsfähig für Kinder mit obstruktiver Bronchitis oder Lungenentzündung.
  • eine Krankschreibung per Telefon/Mail ist wieder möglich, wir benötigen aktuell 3 Werktage zur Bearbeitung
  • bei positivem Corona-Schnelltest bekommen Sie von uns einen Überweisungsschein für ein Testzentrum von uns.
  • Influenzaimpfungen für Kinder und Eltern sind in unserer Praxis möglich. Sprechen Sie uns an!
  • Wir bitten Sie, unsere Praxisräume nur mit Mundschutz zu betreten.

Zur aktuellen deutschlandweiten Lage in der Kindermedizin mehr hier
Diese Situation der Überlastung in der (Kinder-)Medizin hat sich seit vielen Jahren angebahnt und wurde von der Politik nicht nur ignoriert sondern auch vorangetrieben durch Kostendruck und Rationalisierungsmaßnahmen, um Medizin wirtschaftlich zu machen. Alle, die in der Kindermedizin (und allen anderen medizinischen Bereichen) arbeiten, überschreiten regelmäßig ihre Leistungsgrenzen, um die Versorgung der Kleinsten zu gewährleisten. Dies ist eine Ausnahmesituation, an die wir uns seit langem gewöhnen. Unsere Praxis wird in Kürze mehrfach ein Fernsehteam vom NDR zu Gast haben und an einer Reportage teilnehmen. Unter Umständen werden auch Sie gefragt, ob Sie sich zu Wort melden wollen und wir würden uns freuen, wenn Sie sich trauen, die gegenwärtige Situation aus ihrem Blickwinkel zu schildern.

----------------------------------

Impfung in der Praxis gegen das Coronavirus

Aufgrund der aktuellen Pandemielage und der geringen Nachfrage bieten wir gegenwärtig keine Coronaimpfungen für Kinder mehr an. Sollte sich diese Situation ändern, finden Sie Informationen dazu an dieser Stelle.

Wir freuen uns, dass ab dem 1.8.2019 Frau Dr. med. Christin Danitz unser Team als Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin verstärkt. Ab September wird sie dienstags nachmittags und freitags für Sie und Ihre Kinder da sein.

Cornelia Rinke

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

Ich bin in Rostock geboren und im Rostocker Umland aufgewachsen. Mein Medizinstudium begann ich in Leipzig, absolvierte jedoch den größten Teil in Berlin.

Schon während des Studiums habe ich mich auch immer für das Leben neben der Medizin und die Arbeit mit Kindern interessiert. So habe ich in Kathmandu (Nepal) mehrere Monate an einer Grundschule unterrichtet und während des Praktischen Jahres in einer Kinderklinik in Léon (Nicaragua) gearbeitet. Den rein schulmedizinischen Blick auf den menschlichen Körper konnte ich durch eine Ausbildung zur Yogalehrerin bei Eva-Maria Beck in Berlin und später durch eine Weiterbildung zur Kinderyogalehrerin an der Kinderyoga-Akademie ergänzen.

Meine fachärztliche Weiterbildung zur Kinder- und Jugendärztin durchlief ich in Meppen (Niedersachsen), den DRK-Kliniken Berlin-Westend und schließlich in der Gerinnungsambulanz der Berliner Charité in der Abteilung für pädiatrische Hämatologie/Onkologie. Hier wurde auch meine Leidenschaft für das ambulante Arbeiten mit Kindern und ihren Familien geweckt.

Im Jahr 2015 legte ich die Prüfung zur Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin ab. Anschließend konnte ich in einer großen Kinderarztpraxis in Berlin-Tegel mit den Schwerpunkten Gastroenterologie, Hämatologie / Onkologie und Neonatologie wertvolle Erfahrungen sammeln und lernte die Freude an der Arbeit in einer Praxis kennen. Während mein Entschluss zu einer eigenen Niederlassung und zur Rückkehr in die Heimat an der Ostsee reifte, begann ich eine Ausbildung zur Neurodermitistrainerin an der Charité.

In meinem Beruf ist mir wichtig, nicht nur Symptome und Erkrankungen zu behandeln, sondern den ganzen Menschen und sein Umfeld im Blick zu haben. Dabei ist mein Sohn für mich der wohl wichtigste Lehrmeister - immer wieder zeigt er mir, dass Kinder zum Glück nicht durch Schablonen passen und wie bunt die Welt durch Kinderaugen ist.

Dr. med. Christin Danitz

Fachärztin für Kinder- und Jugendmedizin

In Lutherstadt Wittenberg bin ich geboren und aufgewachsen und habe in Leipzig Medizin studiert. Schon früh im Studium war klar, Kinderheilkunde ist für mich die schönste und einzig in Frage kommende Fachrichtung.

Während der Semesterferien habe ich für einige Monate in einem kleinen Krankenhaus in Tansania gearbeitet. In dieser Zeit wurde mir bewusst, wie glücklich wir uns schätzen können, unsere Kinder hier medizinisch so gut versorgen zu können - sowohl im akuten Notfall, als auch durch Vorsorgen und Impfungen - ein großes Privileg, welches uns oft so selbstverständlich erscheint.

Nach dem Studium ging ich nach Wismar und habe dort den größten Teil meiner Facharztausbildung zur Kinder- und Jugendärztin absolviert. Immer wieder konnte ich in diesen Jahren in einer Kinderarztpraxis aushelfen und die Freude am ambulanten Arbeiten kennenlernen. Mit meiner Familie lebe ich nun sehr gern in unserer Wahlheimat Rostock. Nach der Geburt unserer Zwillinge entschied ich mich vollständig für die Praxis.

Es ist sehr wohltuend und für mich das Schönste, nicht mehr nur Ärztin sondern vor allem auch Mama sein zu dürfen mit all den damit verbundenen Höhen, Tiefen, Fragen und täglichen Herausforderungen. Und jeden Tag zeigen mir zwei "kleine Mäuse", dass Kinder der größte Schatz sind, den wir haben!

H. Waldmann

Kinderkrankenschwester

Frau Heidrun Waldmann ist seit 1991 in unserer Praxis tätig und kennt viele Familien nun schon in 2. oder sogar 3. Generation. Ihre langjährige Erfahrung und die enge Bindung an die Familien sind für unser Team von unschätzbarem Wert.

U. Maerz

Staatlich anerkannte Erzieherin

Frau Ute Maerz war bereits von 1994-96 und nun wieder seit 2008 in unserer Praxis tätig. Durch ihre Erfahrung und zusätzliche Kompetenz auf pädagogischem Gebiet ergänzt sie unser Team perfekt.

B. Schröder

Medizinische Fachangestellte

Frau Britta Schröder arbeitete bereits von 2008 bis 2014 in unserer Praxis und konnte zwischenzeitlich in anderen Kinderarztpraxen in Lübeck wertvolle Erfahrungen sammeln. Seit Anfang 2018 unterstützt sie uns erneut tatkräftig.