Informationen zu geänderten Praxisabläufen

Stellungnahme zu gehäuften RSV-Fällen in MV und deren Bedeutung:

Das RS-Virus kann bei jungen Säuglingen und bei Kleinkindern mit schweren Vorerkrankungen (z.B. Herzfehler, ehemalig beatmete Frühgeborene) zu schweren Bronchitiden bzw. zur Bronchiolits führen. Diese Kinder sollten bei anhaltendem Husten und Hustenanfällen ärztlich vorgestellt werden. Ältere Kinder haben in der Regel eine Erkältung, die wie jede andere virale Infektion unterstützende Maßnahmen und ein bisschen Zeit zum Ausheilen benötigt. Ob ein Test auf RSV nötig ist, entscheidet der Kinderarzt oder ggf. das Landesgesundheitsamt. Es wird nicht grundsätzlich bei Kontakt zu RSV-positiven Personen getestet (wie z.B. bei Corona).

----------------------------------------------------

Corona: Hier finden Sie Informationen zum Vorgehen im Krankheitsfall bzw. telefonischer Krankschreibung (bitte beachten Sie hierzu auch die Hinweise des Landesgesundheitsamtes je nach Corona-Ampel) und weiter unten zur Corona-Impfung für Kinder ab 12 Jahren in unserer Praxis.

Falls Ihr Kind krank ist, lesen Sie den folgenden Abschnitt oder schauen auf folgende Seite

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/bm/Blickpunkte/Coronavirus/Coronavirus-%E2%80%93-Informationen-f%C3%BCr-schule/  Dort klicken Sie bitte ganz unten auf >Allgemeine Regelungen>Dokumente>Handlungsempfehlungen.

Bitte melden Sie sich per Mail oder Telefon - beides ist derzeit durch ein massiv erhöhtes Infektaufkommen nur eingeschränkt möglich. Wir arbeiten so schnell wir können, können aber trotzdem derzeit nicht alle Anfragen binnen 24-48 Stunden bearbeiten und bitten um Verständnis.

Fall 1) Wenn Ihr Kind milde Symptome hat, bekommen Sie von uns Medikamente, Krankenscheine und -falls ein Kontakt zu einer SARS-CoV-2-positiven Person bestand- eine Überweisung für das Testzentrum OHNE Vorstellung des Kindes in unserer Praxis.

Fall 2) Bei Atemnot, hohem Fieber >39°C oder schlechtem Allgemeinzustand bekommen Sie von uns einen Termin für die Infektsprechstunde, in der dann auch der PCR-Test gemacht wird. In diesem Fall empfehlen bekommen Sie von uns einen QR-Code zur Befundmitteilung, den Sie über die Corona-Warn-App nach ca. 24 Stunden abrufen können. Für diesen Wartezeitraum schreiben wir das Kind natürlich krank. Ein ärztliches Attest für die Wiederzulassung in Kita oder Schule ist seit dem 19.4.2021 nicht mehr notwendig und darf von den Einrichtungen auch nicht gefordert werden, stattdessen unterschreiben die Eltern eine Selbstauskunft über den Arztbesuch in der jeweiligen Einrichtung.

Informationen zu den Testzentren finden Sie hier https://rathaus.rostock.de/de/testen/316455

Wir bitten um Verständnis für die hierdurch entstehenden verlängerten Wartezeiten und die schlechte telefonische Erreichbarkeit unserer Praxis aufgrund des erhöhten Aufkommens von Anfragen.

----------------------------------------------------

Hier finden Sie Informationen zur Impfung gegen das Coronavirus

Unsere Praxis nimmt aus logistischen Gründen im Moment eingeschränkt am Impfangebot für 12-18-Jährige mit Biontech teil. Die Impfungen finden aus logistischen Gründen ausschließlich mittwochs in 6-er Gruppen mit entsprechend einzuplanender Wartezeit zwischen 13:30 und 14:30 statt. Bitte melden Sie sich per Mail, falls dieses Zeitfenster für Sie infrage kommt und Sie Ihr Kind impfen lassen möchten. Wir melden uns zurück.

Ihr Praxis-Team

In unserer Kinderarztpraxis orientieren wir uns an den aktuellen Leitlinien der Fachgesellschaften für Kinder- und Jugendmedizin und legen großen Wert auf regelmäßige Fortbildungen aller Mitarbeiterinnen. Bei manchen Krankheitsbildern greifen wir auch auf pflanzliche oder homöopathische Arzneimittel zurück.

Wir nehmen uns bewusst Zeit für Beratungsgespräche. Die Erfahrung zeigt, dass dies Eltern viel Sicherheit im Umgang mit ihren gesunden oder kranken Kindern gibt und so die Selbstheilungskräfte des Kindes aktiviert werden können. Manchmal ist dann gar keine Medizin mehr nötig.

Es ist unser Bestreben, die Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten. Trotz Termin kann es jedoch in Einzelfällen etwas länger dauern, wenn z.B. ein Notfall unsere volle Aufmerksamkeit verlangt oder ein Kind bei ausgeprägter Ängstlichkeit besondere Zuwendung benötigt. Wir bitten Sie hierfür um Ihr Verständnis.

Bringen Sie bitte stets die Chipkarte, das Vorsorgeheft, den Impfpass und bei Säuglingen eine Unterlage für den Wickeltisch mit.

Für Fragen rund um die Praxisorganisation, zu bestimmten und häufigen Krankheitsbildern oder für Merkblätter und diagnostische Fragebögen wählen Sie bitte den Punkt Für Eltern.

 

Hier folgen in Kürze Bilder unserer Praxisräume.